Stopper

»Man möchte Stunden und Tage mit dem Buch verbringen.«
SWR2

»Die Illustrationen sind so abwechslungsreich wie die Themen – jede Doppelseite sorgt für neues Staunen«
FAZ

»A wie Antarktis ist eins der wenigen Sachbücher, die gleichermaßen optisch wie inhaltlich überzeugen«
ZEIT Leo

»…einfach umwerfend«
FAZ Sonntagszeitung

»Ein Buch, das mit Neugier und Vergnügen die richtigen Fragen stellt.«
rbb

»Das Bilderbuch A wie Antarktis liefert nicht nur fundiertes Wissen, es verzaubert mit großformatigen Aufklappseiten und herrlich anarchischen Zugängen und Zeichnungen.«
Der Standard

»Ein Kunstwerk über die Antarktis.«
Nordsee-Zeitung

»Ein bemerkenswertes Buch«
Hans ten Doornkaat, NZZ

»Gerne empfohlen«
Borromäusverein

»Hier wird so ziemlich alles beantwortet, was man sich nur wünschen kann«
Pinselfisch

A wie Antarktis

Der beeindruckende südlichste Punkt unserer Erde

Auf dem Kontinent am Südpol ist einiges anders als im Rest der Welt und manches überrascht:

– dass es dort viele Vulkane gibt
– dass es der trockenste und höchste Kontinent ist
– dass Müllentsorgung und Waffentests verboten sind

David Böhm erzählt von seiner Entdeckung, von seinen Besonderheiten. Aber sein durchgehend illustriertes Buch vermittelt viel mehr, nämlich was wir von der Antarktis lernen können. Zur Vorbereitung des Buchs war er selbst mit seinen 10- und 11-jährigen Söhnen dort und hat Eindrücke und Erfahrungen gesammelt, unter anderem, dass man in der Antarktis mit viel weniger auskommt, als wir es uns vorstellen können.

Ausgzeichnet dem dem MAGNESIA LITERA, dem höchsten tschechischen Buchpreis.

 

David Böhm
A wie Antarktis
Aus dem Tschechischen übersetzt von Lena Dorn
80 Seiten, gebunden, fadengeheftet, mit Lesebändchen
32 x 24 cm
€ 22,00 (D) / € 22,70 (A) / CHF 31,50
ISBN 978-3-7920-0371-8

Deutscher Jugendliteraturpreis 2020

Aus der Begründung der Jury: „Außergewöhnlich. Diese Beschreibung trifft auf David Böhms A wie Antarktis in vielerlei Hinsicht zu und verweist zugleich auf die herausragenden Qualitäten des großformatigen und hochwertig ausgestatteten Sachbuchs“

„Außergewöhnlich und wegweisend sind auch Zugang und künstlerische Ausgestaltung des Themas: In einer eindrucksvollen Vielfalt an Textsorten und gestalterischen Techniken, die Fotografien, Kartenmaterial, Comicelemente, Infografiken und Illustrationen auf Doppel- und Aufklappseiten gekonnt kombinieren, wird biologisches, historisches, geografisches und politisches Faktenwissen ebenso präsentiert wie philosophische Gedankenspiele und Erlebnisse, die der Künstler auf seiner Reise an den Südpol gesammelt hat. Es sind nicht zuletzt diese persönliche Ebene und der aufrichtige Respekt für seinen Gegenstand, die dieses Sachbuch so besonders machen. .“

.

.

.

.