»Es ist wunderbar, wie Sie schreiben.«
Siegfried Lenz

»Eine bewegende (und von Marie Bonnin sehr schön illustrierte) Geschichte über die bedingungslose Liebe zwischen Vater und Sohn.«
Funke Mediengruppe

»Ein lesenswertes Buch, weil es vermutlich zum ersten Mal zeigt, wie auch Väter in der Pandemie unter den Kontaktabbrüchen zu ihren Kindern gelitten haben. Und dass es gelingen kann, diese »verlorene« Zeit zu überbrücken und an das Vorher anzuknüpfen.«
Ralf Ruhl, Männerwege

Reinhard Kaiser-Mühlecker
Wann kommst du, Papschku?

Papschku nennt Fred seinen Vater Anton. Sie leben im hohen Norden, wo sie in ihrer freien Zeit gemeinsam im Wald an einer Hütte bauen. Eines Tages muss Anton in das Land reisen, aus dem er eigentlich kommt. Seine Eltern wollen in den Urlaub fahren, und Anton soll sich währenddessen um ihren Bauernhof kümmern. Anton verabschiedet sich von Fred, aber aus den wenigen Tagen der Trennung wird plötzlich eine endlos erscheinende Zeit. Mit Fotos und Telefonaten halten Anton und sein Sohn Verbindung, aber immer drängender fragt Fred: „Wann kommst du, Papschku?“
Ein anrührendes Buch über eine Vater-Sohn-Beziehung in schwieriger Zeit.

Reinhard Kaiser-Mühlecker
Illustriert von Marie Bonnin
Wann kommst du, Papschku?
56 Seiten, gebunden, fadengeheftet
17 x 24,5 cm
€ 20,00 (D) / € 20,60 (A)
ISBN 978-3-7920-0380-0